Inklusion

Veranstaltungen [Archiv]

DatumZeitTitelOrtHinweise

23.10.201915.30 - 17.30Eltern- und FamilienberatungGeschäftsstelle, 3. OG Heinrich-Heine-Straße 15 10179 BerlinDie Rechtsanwältinnen Christa Schaal, Stephanie Pakleppa und Jana Jeschke beraten Menschen mit Beeinträchtigung und ihre Familien zu folgenden Themen
Grundsicherung nach SGB XII
Pflegeversicherungsrecht
Kindergeld
Behinderten- und Schwerbehindertenrecht
Behindertentestament
Eingliederungshilfe
Schulrecht
Bitte melden Sie sich an unter
beratung@lebenshilfe-berlin.de
Telefon 030 82 99 98 - 159

24.10.201917.00 - 20.00Themenabend Autismus und KommunikationKooperationsverbund AUTISMUS BerlinKVA Berlin gGmbHMussehlstr. 2212101 BerlinInteressant für:Eltern | Angehörige

Inhalt:Das Verstehen und Mitteilen sind wesentliche Bestandteile der Kommunikation. Menschen im Autismus-Spektrum zeigen in ihrer Kommunikation und in ihren sprachlichen Fähigkeiten vielfältige Besonderheiten. Dazu gehören unter anderem eingeschränkte Möglichkeiten in der Kontaktaufnahme und Dialogfähigkeit, Schwierigkeiten beim Verstehen und Verarbeiten von Gesagtem, eingeschränkte Effektivität der Kommunikation sowie grundlegende Probleme beim Einstieg in die Verbalsprache. Manche Menschen entwickeln überhaupt keine funktionale Sprache. Häufig wird dadurch der Austausch mit der Umwelt zu einer großen Herausforderung im Alltag.Nach einer Einführung in die autismusspezifischen Besonderheiten in der Kommunikation wird in dieser Veranstaltung ausführlich auf die Methoden, Mittel und Umsetzung Unterstützter Kommunikation bei wenig-bis nichtsprechenden Menschen mit ASS eingegangen.

E-Mail:info@verbund-autismus-berlin.de
Tel.:030 / 7895660 -0
Fax:030 / 7895660 -16

24.10.201919.00 - 21.00Unser Kind wird 18 Jahre Geschäftsstelle Lebenshilfe Berlin, 3. OG Heinrich-Heine-Straße 15, 10179 BerlinInfoabend mit der Rechtsanwältin Stephanie Pakleppa zu den rechtlichen Grundlagen, die sich mit dieser neuen Lebensphase ergeben.
Anmeldung erforderlich bei:
Sabine Leonhardt
Telefon 030 82 99 98-159
beratung@lebenshilfe-berlin.de

07.11.201910.00 - 16.30Fachtagung: "Was wir meinen, wenn wir INKLUSION sagen." Villa Donnersmarck Schädestr. 9-13 14165 Berlin-ZehlendorfWenn wir Inklusion sagen, meinen wir durch-aus Unterschiedliches: Inklusion im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention, die An-erkennung von Heterogenität und Unterschied-lichkeit oder die Umsetzung von Barrierefreiheit. Manchen ist unklar, was der Begriff für sie in der Praxis bedeutet. Anderen ist es wichtig, praktisch zu klären, was Inklusion bedeutet, mit ihren Möglichkeiten und Grenzen der Machbarkeit.Die Herausforderung: Unser unterschiedliches Verständnis von Inklusion ist selten transparent.Hier setzt diese Fachtagung an: Es lohnt sich, über den Begriff Inklusion kritisch zu reflektieren und sich auszutauschen. Um die normativen Grundlagen und Auswirkungen der Zielsetzung besser zu verstehen. Für einen pragmatischen Umgang mit dem Begriff in der Praxis. Beides ist wichtig, denn unsere Auffassung über den Gehalt von Inklusion bestimmt sowohl den Wirkungsbereich als auch die Ansätze zu ihrer Umsetzung.Diese Tagung möchte Praxis, Wissenschaft sowie Menschen mit und ohne Behinderung zusammen bringen, die den Begriff verwenden, aber immer wieder an seine Grenzen stoßen.Für einen offenen Austausch und lebendige Diskussionen darüber, was wir meinen, wenn wir Inklusion sagen.

Anmeldung unter:
https://www.villadonnersmarck.de/veranstaltungen/fachtag-was-wir-meinen-wenn-wir-inklusion-sagen/anmeldung-fachtag-inklusion/

13.11.201915.30 - 17.30Eltern- und FamilienberatungGeschäftsstelle, 3. OG Heinrich-Heine-Straße 15 10179 BerlinDie Rechtsanwältinnen Christa Schaal, Stephanie Pakleppa und Jana Jeschke beraten Menschen mit Beeinträchtigung und ihre Familien zu folgenden Themen
Grundsicherung nach SGB XII
Pflegeversicherungsrecht
Kindergeld
Behinderten- und Schwerbehindertenrecht
Behindertentestament
Eingliederungshilfe
Schulrecht
Bitte melden Sie sich an unter
beratung@lebenshilfe-berlin.de
Telefon 030 82 99 98 - 159

14.11.201913.00 - 14.30Mobilitätstraining U-BahnSchöneberg, im U-Bhf. Innsbrucker PlatzDie BVG möchte mobilitätseingeschränkte Menschen dabei unterstützen, mit Bus und Bahn mobil zu bleiben und bietet dafür kostenlose Mobilitätstrainings an. Bei den Trainings kann man in einem stehenden Fahrzeug in aller Ruhe üben, wie man mit den vorhandenen Hilfen am besten ein – und aussteigt und wie man sich während der Fahrt sichert. Freundliche BVGer helfen dabei.
Anmeldung
Gruppen melden sich bitte unter info@BVG.de an, Einzelpersonen können ohne Anmeldung teilnehmen.

20.11.201916.00 - 17.30Menschen mit DemenzAltes Rathaus Marzahn Sitzungssaal 001 Helene-Weigel-Platz 8 12681 BerlinInformationsveranstaltung zum personenzentrierten Ansatz in der Versorgung und Aktivierung von Menschen mit Demenz
Referentin:
Frau Lißner
Dipl. Sozialarbeiterin / Soz.pädagogin
Um Anmeldung wird gebeten unter:
Telefon 030 755 491 210
btv.marzahn-hellersdorf@lebenshilfe-berlin.de

21.11.201917.00 - 20.00Themenabend Ein bisschen Spaß muss sein!-Tragfähige Beziehung und Kooperationsbereitschaft bei Kindern mit Autismus aufbauenKooperationsverbund AUTISMUS BerlinKVA Berlin gGmbHMussehlstr. 2212101 BerlinInteressant für:Eltern | Angehörige

Inhalt:Neurotypisch entwickelte Kinder sind von Natur aus an Interaktion und Kommunikation mit Mutter und Vater interessiert. Für viele Kinder ist es das Größte, wenn es von seinen Eltern angelächelt wird, insofernihm etwas gut gelungen ist. Dieser belohnende Effekt ist die Grundlage für motiviertes Lernenund stetige Weiterentwicklung. Bei Kindern aus dem Autismus-Spektrum ist dieses Interesse an Interaktion auf den ersten Blick häufig nicht zu beobachten. Viel eher stehen wiederkehrende stimulierendeVerhaltensweisenund/oder einer Überfixierung auf Spezialinteressen im Fokus der Beschäftigung. Eltern sowie andere Bezugspersonen beschreiben Schwierigkeiten in der Umsetzung von Interaktionsangeboten.Wir zeigen Ihnen in unserem Workshop eine mögliche Strategie zur Überwindung von Interaktionsschwierigkeiten bei Kindern mit ASS. Dargestellte Inhalte sollen in ihren persönlichen Alltag transferiert werden und ihre individuelle Eltern-Kind-Beziehung stärken.

E-Mail:info@verbund-autismus-berlin.de
Tel.:030 / 7895660 -0
Fax:030 / 7895660 -16

21.11.201919.00 - 21.00Übergang Schule / ArbeitslebenGeschäftsstelle Lebenshilfe Berlin, 3. OG Heinrich-Heine-Straße 15, 10179 BerlinGuido Handschug (Integrationsmanagement der Berliner Werkstätten für Behinderte) informiert zu den unterschiedlichen beruflichen Angeboten für Schüler*innen mit Beeinträchtigung nach Beendigung der Schulzeit, die Vorteile einer frühzeitigen und guten Vorbereitung des Übergangs aus der Schule in das Arbeitsleben und die Beantragung entsprechender Unterstützungsleistungen.
Anmeldung erforderlich bei:
Sabine Leonhardt
Telefon 030 82 99 98-159
beratung@lebenshilfe-berlin.de

27.11.201915.30 - 17.30Eltern- und FamilienberatungGeschäftsstelle, 3. OG Heinrich-Heine-Straße 15 10179 BerlinDie Rechtsanwältinnen Christa Schaal, Stephanie Pakleppa und Jana Jeschke beraten Menschen mit Beeinträchtigung und ihre Familien zu folgenden Themen
Grundsicherung nach SGB XII
Pflegeversicherungsrecht
Kindergeld
Behinderten- und Schwerbehindertenrecht
Behindertentestament
Eingliederungshilfe
Schulrecht
Bitte melden Sie sich an unter
beratung@lebenshilfe-berlin.de
Telefon 030 82 99 98 - 159

11.12.201915.30 - 17.30Eltern- und FamilienberatungGeschäftsstelle, 3. OG Heinrich-Heine-Straße 15 10179 BerlinDie Rechtsanwältinnen Christa Schaal, Stephanie Pakleppa und Jana Jeschke beraten Menschen mit Beeinträchtigung und ihre Familien zu folgenden Themen
Grundsicherung nach SGB XII
Pflegeversicherungsrecht
Kindergeld
Behinderten- und Schwerbehindertenrecht
Behindertentestament
Eingliederungshilfe
Schulrecht
Bitte melden Sie sich an unter
beratung@lebenshilfe-berlin.de
Telefon 030 82 99 98 - 159

12.12.201919.00 - 21.00 Die Gesetzliche Betreuung Die Gesetzliche BetreuungGeschäftsstelle Lebenshilfe Berlin, 3. OG Heinrich-Heine-Straße 15 10179 BerlinWencke Pohle vom Betreuungsverein der Lebenshilfe Berlin informiert zu Fragen, die mit der Übernahme einer rechtlichen Betreuung insbesondere von Angehörigen einhergehen. Sie erhalten Informationen zum Verfahren der Beantragung einer Betreuung, zu den Aufgabenbereichen, deren rechtlichen Auswirkungen und zu den alltäglichen Verpflichtungen, die damit in Zusammenhang stehen.
Anmeldung erforderlich bei:
Sabine Leonhardt
Telefon 030 82 99 98-159
beratung@lebenshilfe-berlin.de