Veranstaltungskalender

Woche vom Feb 12th

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
12. Februar 2024(2 Veranstaltungen)

10:00: "Die Regentrude" - eine neue Märchenproduktion des Inklusionstheaters INTAKT-TheaterEnsemble des FFM


12. Februar 2024

Freizeitforum Marzahn, Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin im Arndt-Bause-Saal
Telefon (030) 547 041 – 70
E-Mail sekretariat@freizeitforum-marzahn.de
www.freizeitforum-marzahn.com

"Ein ganzes Menschenjahr lang konnten wir Märchensocke, das Täubchen Gertrud und die Elfe Klara-Eleonora nirgends finden. Aber jetzt sind sie wieder da!
Socke erzählt die Geschichte von der Regentrude, die einfach eingeschlafen ist, weil alle sie vergessen haben und sich niemand mehr um sie gekümmert hat.
Viel zu lange gab es nun schon keinen Regen mehr. Der Feuermann hat es fast geschafft, alle Macht an sich zu reißen. Maren und Andrees machen sich zusammen auf den Weg, um die Regentrude zu wecken und die Welt zu retten. Das ist gar nicht so einfach, aber die beiden sind schlauer als der Feuermann und mutig dazu.
Manche mögen die Regentrude und den Feuermann ja für Spukedinger in unserem Hirngebüsch halten, aber wer erinnert sich nicht an den letzten Sommer, der so heiß war, dass man Eier auf dem Kopfe braten konnte? Wer weiß, wer weiß…”

Der Eintritt beträgt für Erwachsene sieben Euro, für Kinder fünf Euro. Gruppenbegleitende Erzieherinnen und Erzieher haben freien Eintritt.

17:00: Sitzung des Beirats für Menschen mit Behinderung im Bezirk Marzahn-Hellersdorf


12. Februar 2024

Der Beirat für Menschen mit Behinderung vertritt die Interessen aller im Bezirk lebenden und arbeitenden Menschen mit Behinderung und ihrer Familien. Der Beirat wirkt im Sinne des Artikels 3 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland, der Berliner Verfassung und des Landesgleichberechtigungsgesetzes des Landes Berlin. Er wirkt darauf hin, dass jegliche Diskriminierung von Menschen mit Behinderung im Bezirk abgebaut und so die partielle gesellschaftliche Ausgrenzung von behinderten Menschen überwunden wird. Der Beirat berät das Bezirksamt, insbesondere die Beauftragte für Menschen mit Behinderung in allen für den Bezirk relevanten behindertenpolitischen Angelegenheiten. Der Beirat ist berechtigt, über die Beauftragte für Menschen mit Behinderung, das Bezirksamt von Problemen behinderter Menschen im Bezirk zu unterrichten, sowie eigene Vorschläge und Empfehlungen zur Lösung der Probleme zu geben. Dazu lädt der Beirat Verantwortungsträger sowie Entscheidungsträger des Bezirksamtes und anderer Institutionen thematisch zu den Beiratssitzungen ein. Die aus diesen Beratungen resultierenden Beschlüsse werden dem Bezirksamt sowie dem Fachausschuss für Menschen mit Behinderung der BVV zur Kenntnis gegeben. Der Beirat informiert darüber hinaus zu unterschiedlichen Problemlagen die Öffentlichkeit und realisiert in Förderung des inklusiven Gedankens eigene öffentlichkeitswirksame Aktionen.

13. Februar 2024(2 Veranstaltungen)

10:00: "Die Regentrude" - eine neue Märchenproduktion des Inklusionstheaters INTAKT-TheaterEnsemble des FFM


13. Februar 2024

Freizeitforum Marzahn, Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin im Arndt-Bause-Saal
Telefon (030) 547 041 – 70
E-Mail sekretariat@freizeitforum-marzahn.de
www.freizeitforum-marzahn.com

"Ein ganzes Menschenjahr lang konnten wir Märchensocke, das Täubchen Gertrud und die Elfe Klara-Eleonora nirgends finden. Aber jetzt sind sie wieder da!
Socke erzählt die Geschichte von der Regentrude, die einfach eingeschlafen ist, weil alle sie vergessen haben und sich niemand mehr um sie gekümmert hat.
Viel zu lange gab es nun schon keinen Regen mehr. Der Feuermann hat es fast geschafft, alle Macht an sich zu reißen. Maren und Andrees machen sich zusammen auf den Weg, um die Regentrude zu wecken und die Welt zu retten. Das ist gar nicht so einfach, aber die beiden sind schlauer als der Feuermann und mutig dazu.
Manche mögen die Regentrude und den Feuermann ja für Spukedinger in unserem Hirngebüsch halten, aber wer erinnert sich nicht an den letzten Sommer, der so heiß war, dass man Eier auf dem Kopfe braten konnte? Wer weiß, wer weiß…”

Der Eintritt beträgt für Erwachsene sieben Euro, für Kinder fünf Euro. Gruppenbegleitende Erzieherinnen und Erzieher haben freien Eintritt.

15:00: Kaffeeklatsch: Lauter nette Leute!


13. Februar 2024

Unter dem Motto „Lauter nette Leute“ bietet der Berliner Behindertenverband einen Kaffeeklatsch an.
Jeder, der Lust und Zeit hat, ist hierzu herzlich eingeladen. In zwangloser Runde kann man Vereinsmitglieder und Redakteure der Berliner Behindertenzeitung kennenlernen oder sich mit dem Vorstand des Berliner Behindertenverbands austauschen. Im Vordergrund steht jedoch das Kennenlernen anderer Behinderter und anderer BBV-Mitglieder. Offen ist die Runde für jedermann, unabhängig davon, ob man Mitglied beim Berliner Behindertenverband e.V. ist oder nicht.

Für all jene, die den Sonderfahrdienst nutzen ist geplant, dass die Runde sich von 15:00 bis 17:00 Uhr trifft, immer am 2. Dienstag im Monat.
Berliner Behindertenverbands e.V., Jägerstraße 63 d, 10117 Berlin. Eine Anmeldung zur Teilnahme am Kaffeeklatsch ist erforderlich.
Tel.: 030 / 204 38 47 oder per Mail an info@bbv-ev.de

 

14. Februar 2024(2 Veranstaltungen)

10:00: "Die Regentrude" - eine neue Märchenproduktion des Inklusionstheaters INTAKT-TheaterEnsemble des FFM


14. Februar 2024

Freizeitforum Marzahn, Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin im Arndt-Bause-Saal
Telefon (030) 547 041 – 70
E-Mail sekretariat@freizeitforum-marzahn.de
www.freizeitforum-marzahn.com

"Ein ganzes Menschenjahr lang konnten wir Märchensocke, das Täubchen Gertrud und die Elfe Klara-Eleonora nirgends finden. Aber jetzt sind sie wieder da!
Socke erzählt die Geschichte von der Regentrude, die einfach eingeschlafen ist, weil alle sie vergessen haben und sich niemand mehr um sie gekümmert hat.
Viel zu lange gab es nun schon keinen Regen mehr. Der Feuermann hat es fast geschafft, alle Macht an sich zu reißen. Maren und Andrees machen sich zusammen auf den Weg, um die Regentrude zu wecken und die Welt zu retten. Das ist gar nicht so einfach, aber die beiden sind schlauer als der Feuermann und mutig dazu.
Manche mögen die Regentrude und den Feuermann ja für Spukedinger in unserem Hirngebüsch halten, aber wer erinnert sich nicht an den letzten Sommer, der so heiß war, dass man Eier auf dem Kopfe braten konnte? Wer weiß, wer weiß…”

Der Eintritt beträgt für Erwachsene sieben Euro, für Kinder fünf Euro. Gruppenbegleitende Erzieherinnen und Erzieher haben freien Eintritt.

15:30: Freizeitcafé Helle 13


14. Februar 2024

Freizeitangebote für Menschen mit und ohne Behinderungen – und ein offener Nachbarschaftstreff für alle Generationen.
Jeden Mittwoch von 15.30 bis 18 Uhr öffnet das Freizeitcafé Helle 13 zum Nachbarschaftstreff mit Kaffee und Kuchen, Billard, Kicker, Brett- und Würfelspielen. Wir feiern Jahresfeste; gelegentlich gibt es eine Disco. In unseren Räumen finden auch Besprechungen und Veranstaltungen statt. Das Freizeitcafé Helle 13 ist Mitglied der »Freizeitprojekte für Menschen mit und ohne Behinderungen des Integrierten Sozialprogramms (ISP) Berlin«.
berlin.de/sen/soziales/besondere-lebenssituationen/menschen-mit-behinderung/freizeitprojekte/

Hellersdorfer Promenade 13
12627 Berlin

 

15. Februar 2024(1 Veranstaltung)

17:00: Inklusives Kegeln


15. Februar 2024

Ob im Rollstuhl oder mit Rollator – beim gemeinsamen Kegeln steht bei uns der Spaß im Vordergrund. Der BBV lädt nunmehr alle zwei Monate zu einer gemeinsamen Kegelrunde ein. Wir treffen uns dazu im barrierefreien Bürgerzentrum Neukölln (einem Haus der Parität).

Wir bitten darum, sich für die Kegelrunde anzumelden, damit wir besser planen können. Zudem ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldungen nehmen wir zwischen 14.00 und 16.00 Uhr unter folgender Telefonnummer entgegen 030/2043847 (Geschäftsstelle des Berliner Behindertenverbands e.V.).

Bürgerzentrum, Werbellinstraße 42, 12053 Berlin

 

16. Februar 2024
17. Februar 2024(1 Veranstaltung)

19:30: Aida, Oper mit Audiodeskription


17. Februar 2024

Mit einer Pause

„Amore, sommissione, dolcezza“ – das sind die Attribute, die Giuseppe Verdi seiner Titelfigur Aida zugeschrieben hat: eine Frau, die für eine reine Liebe, Fügsamkeit und Zartheit steht. Aida fügt sich damit ein in die Reihe jener weiblichen Kunstfiguren des 19. Jahrhunderts, die weniger reale Wesen als vielmehr Sehnsuchtsobjekte und Projektionsflächen chauvinistischer Männerträume waren und unweigerlich im Sterben aus Liebe ihre Bestimmung fanden. Auch Aida ist dieser Weg vorgezeichnet.

Ort: Deutsche Oper Berlin, Bismarckstraße 35, 10627 Berlin
(U-Bahn U7 bis Deutsche Oper)
Kosten: 25,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Telefon: 030 34 38 43 43, E-Mail: info@deutscheoperberlin.de

18. Februar 2024